FAQs rund um Kindergarten - Schule – Einschulung

 

Wie arbeiten Schule und Kindergarten zusammen?

  • Beobachtung der Vorschulkinder durch die Kooperationslehrerin in der Kita

  • Beratungsgespräche mit den Erzieher*innen

  • 2. Beobachtung bei unsicheren Kindern

  • Gespräche mit den Erzieher*innen und in begründeten Einzelfällen mit den Eltern

  • Aktion: „Vorschule im Klassenzimmer“

  • Schriftliche Schulanmeldung

  • Besuch der Vorschulkinder in der Schule

  • Evtl. Kieler Einschulungstest mit Beratungsgespräch


Ist mein Kind schulpflichtig?

Der Stichtag für das Schuljahr 2021/22 ist der 31.07.2021.

Alle Kinder, die bis zu diesem Tag 6 Jahre alt werden, sind für das Schuljahr 21/22 schulpflichtig.
Kinder, die nach diesem Datum 6 Jahre alt werden, können als sog. „Kann-Kinder“ vorzeitig eingeschult werden.

Ich möchte mein Kind als Kann-Kind einschulen. Was ist zu tun?

Sprechen Sie zunächst mit den Erzieherinnen/Erziehern des Kindergartens Ihres Kindes. Wenn diese auch dazu raten, nehmen Sie Kontakt mit der Schule (Kooperationslehrerin) auf.

Wie melde ich mein Kind an?

Sie bekommen Post von der Schule mit allen Unterlagen. Füllen Sie diese aus und schicken Sie sie zurück an die Schule. Bei Fragen zum Ausfüllen, fragen Sie gerne im Sekretariat telefonisch nach.

Ich möchte mein Kind zurückstellen lassen.

Sie werden zunächst die Anmeldeunterlagen der Schule erhalten. In Rücksprache mit der Schulleitung können Sie Ihr Kind zurückstellen lassen. Dazu erhalten Sie einen Rückstellungsantrag, den Sie bitte ausfüllen und zurückschicken. Erst danach bekommen Sie eine Bestätigung, mit der Sie Ihr Kind entweder im Kindergarten belassen können oder Ihr Kind in die Grundschulförderklasse in Freiberg gehen kann.

Einschulungsuntersuchung

  • Alle Kinder, die in Baden-Württemberg eingeschult werden, müssen an der Einschulungsuntersuchung teilnehmen.

  • Diese erfolgt für alle Kinder in der Regel im vorletzten Jahr vor der Einschulung. So können Kinder gegebenenfalls frühzeitig gefördert oder gezielt behandelt werden.

  • Bei der Feststellung eventueller gesundheitlicher Einschränkungen findet eine weitere Untersuchung in den Monaten vor der Einschulung statt.

  • Alle Kinder, die keine Kindertageseinrichtung besuchen, werden in den Monaten vor der Einschulung ärztlich untersucht.

 

Ich möchte mein Kind zusätzlich untersuchen lassen.

 

Sie können Ihren Kinderarzt um Rat fragen.
Sie können sich an das SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum) in Ludwigsburg wenden.

Wenn es Auffälligkeiten gibt, kann die Schule das Gesundheitsamt beauftragen.

Kann mein Kind vor der Einschulung die Schule besichtigen?

Da derzeit wegen Corona der Besuch der Kindergärten in der Schule leider entfallen muss, werden wir Ihnen und Ihrem Kind eine andere Möglichkeit bieten, sich vor Schulantritt die Schule anzuschauen. Dabei werden dann keine anderen Schüler anwesend sein. Ihr Kind hat aber wenigstens die Schule einmal von innen gesehen. Eine Einladung dazu folgt.

Wie groß werden die Klassen im kommenden Schuljahr?

Das lässt sich vorher nie endgültig sagen. Der Klassenteiler liegt bei 28 Schülerinnen und Schülern. Die Klassenlehrer/innen stehen noch nicht fest.

Wann bekommen wir die Materialliste für das erste Schuljahr?

Diese bekommen Sie kurz vor den Sommerferien zusammen mit der Einladung zur Einschulung.

 

Was ist eine Grundschulförderklasse?

  • Schule für Kinder, die schulpflichtig sind, aber vom Schulbesuch zurückgestellt werden.

  • Die für uns zuständige Schule ist die Flattichschule in Freiberg.

  • Die Grundschulförderklasse (GFK) ist ein Bindeglied zwischen Kita und Grundschule.

  • Kinder sollen dort zur Schulfähigkeit geführt werden, mit gezielter Förderung in Kleingruppen und Einzelförderung. (Gruppe von maximal 20 Kindern)

  • Voraussetzung zur Anmeldung in der GFK in Freiberg ist ein bewilligter Rückstellungsbescheid der Friedensschule !!! Anmeldung über das Rathaus der Stadt Freiberg

 

Was gehört zur Schulfähigkeit? Wie kann ich mein Kind unterstützen auf dem Weg zur Schulfähigkeit?

Körperlicher Entwicklungsstand:

Das Kind kann:

  • Gleichgewicht halten

  • Überkreuzbewegungen ausführen (Knoten, Schleifen binden)

  • Auf einem Bein hüpfen, rückwärtsgehen

  • Umgang mit Schere, Klebestift und Buntstiften

  • Name in Großbuchstaben schreiben

So können Sie unterstützen:

  • Bewegungsangebote schaffen

  • Knoten und Schleifen binden üben

  • Malen, basteln, schneiden, kneten, falten

 

Geistig/kognitiver Entwicklungsstand:

Das Kind kann:

  • Sich über einen längeren Zeitraum konzentrieren

  • Kleine Geschichten erfinden/wiedergeben/erzählen

  • Grundfarben benennen/unterscheiden

  • Simultanerfassung von Mengen bis 6

  • Ca. 3 verschiedene Aufträge behalten

So können Sie unterstützen:

  • Gesellschaftsspiele, Rätsel, Puzzle, Lego, Bauklötze

  • Bücher vorlesen, darüber erzählen lassen

  • Aufgaben innerhalb der Familie geben

  • Würfelspiele, Domino, Zahlen im Alltag erfassen

 

Sozial-emotionaler Entwicklungsstand:

Das Kind kann:

  • Sich in eine Gruppe einordnen, Rücksicht nehmen

  • Spielregeln einhalten, Frustrationen aushalten

  • Vorstellungen und Bedürfnisse zum Ausdruck bringen

  • Sich zum Lernen motivieren, Neugierde zeigen

  • Sich über längere Zeit alleine mit einer Sache beschäftigen

  • Aufgaben bearbeiten, die nicht dem „Lust-Prinzip“ entsprechen

 

Schulfähige Eltern:

  • Wecken Sie die Neugier und die Vorfreude Ihres Kindes auf die Schule!

  • Erstellen Sie gemeinsame Regeln innerhalb der Familie!

  • Fördern Sie die Selbstständigkeit Ihres Kindes!

  • Gewöhnen Sie Ihr Kind an einen festen Tagesablauf und an selbstverständliche Ordnungen!

  • Ermutigen Sie Ihr Kind Verantwortung zu übernehmen, z.B. Zimmer aufräumen!

  • Bereiten Sie Ihr Kind auf den Schulweg vor!

 

Schenken Sie Ihrem Kind Zeit und Aufmerksamkeit!

© 2020 Friedensschule Pleidelsheim